Start Job Küche Fleisch einfrieren: Die wichtigsten Tipps!

Fleisch einfrieren: Die wichtigsten Tipps!

Autor

Datum

Kategorie

Alle deine Freunde sind zusammengekommen, du hast gut eingekauft und der Grillabend kann starten. Mit Sicherheit bleibt am Ende des Tages noch etwas Fleisch übrig, wo sich die Frage stellt ob du es wegwerfen oder doch lieber das Fleisch einfrieren solltest? Das Fleisch wegzuwerfen – zu schade – deshalb sagen wir dir auf was du beim Fleisch einfrieren achten musst.

Fleisch einfrieren – Die Haltbarkeit

Kurz gesagt: Oma’s Mythos, dass alles was man einfriert Ewigkeiten hält, gilt hier nicht. Die Haltbarkeit des Fleisches hängt von vielen Faktoren ab. Je kleiner du die Fleischstücke schneidest, diese verpackst und das Fleisch einfrierst, kann der Gefrierprozess viel schneller ablaufen als mit großen Stücken.

Weiterer Faktor ist die Art des Fleisches. Im Gegensatz zu mageren Fleisch ist in der Regel das fette Fleisch nicht solange haltbar. Grund dafür ist das Fett welches schneller verdirbt. Sei dir sicher, dass deine Tiefkühltruhe oder dein Lagerraum ungefähr -18 Grad aufweist. Somit solltest du darauf zählen können, dass dein Fleisch eingefroren lange hält.

Haltbarkeit der Fleischsorten:

  • Schweinefleisch: bis zu acht Monate
  • Geflügel: bis zu sieben Monate
  • Schaf- und Kalbsfleisch: bis zu neun Monate
  • Kalbsfleisch: bis zu 12 Monate

Fleisch einfrieren – Der Geschmack

Oft heißt es, nachdem man Fleisch einfriert, dass sich der Geschmack verändert. Man muss dazu sagen, Fleisch einfrieren ohne Geschmacksverlust ist nicht immer möglich. Beispielsweise hat hierbei die Temperatur meistens die Oberhand. Sollte das Fleisch an Gefrierbrand gelitten haben, bildet sich eine graubraune Färbung das meistens auf einen Geschmacksverlust hindeutet.

Solltest du dein Fleisch mariniert haben, so kann es sein, dass je nach Marinade dein Fleisch etwas anders schmeckt. Jede Marinade reagiert anders auf das Fleisch einfrieren. Hierbei spielt es auch keine Rolle ob das Fleisch roh oder gebraten ist.

Fleisch vakuumieren und einfrieren

Die wohl beste Methode keinen Geschmacksverlust oder einen Gefrierbrand beim Fleisch zu erleiden ist das Vakuumieren. Durch das Vakuumieren wird der Zersetzungsprozess enorm verlangsamt. Grund dafür sind Enzyme und Mikroorganismen im Fleisch.

Beim Vakuumieren wird die gesamte Luft entzogen und das Fleisch dadurch luftdicht verschloßen. Kaum zu glauben, aber vakuumiertes Fleisch hält bis zu 3 Jahre in deiner Tiefkühltruhe. Es kann trotz allem dazu kommen, dass sich das Fleisch verfärbt. Hier muss man sich aber keine Sorgen machen, da dass Fleisch bei Kontakt mit Sauerstoff wieder seine rote Farbe zurückbekommt.

Einfrieren, auftauen und wieder einfrieren

Man sagt aufgetautes Fleisch sollte man immer nach dem Auftauen verbrauchen und darf es nicht mehr einfrieren. Ist das richtig? Es heißt zumindest, je nach Temperatur und je länger das Fleisch dieser ausgesetzt war, umso geringer ist die Chance das Fleisch nochmals einzufrieren. Das liegt weitestgehend an den Mikroorganismen im Fleisch, die sich vermehren wenn Fleisch aufgetaut wird.

Fleisch einfrieren ohne Plastik

Fleisch einfrieren ohne Plastik ist definitiv möglich, denn dazu gehört nur ein wenig Kreativität. Beispielsweise könnte man Fleisch in Glasschalen lagern oder das Fleisch in Tücher einwickeln und es dann in die Tiefkühltruhe stellen.

Dennoch ist sowas immer mit Risiko verbunden. Hierbei sollte man aufpassen, dass alles richtig verpackt ist, da du nicht weißt welche Bakterien sich in deiner Tiefkühlruhe verlaufen haben.

Video: Helpsisters

Das könnte dich auch interessieren:

Die Gastrohttps://die-gastro.de
Auch nur Gastro im Kopf? Dann hast du das perfekte Online-Magazin gefunden! Die-Gastro.de schreibt rund um das Thema Gastronomie. Du möchtest gut für die Ausbildung vorbereitet sein, willst unbedingt eine Firma gründen oder weißt nicht ob du rechtlich abgesichert bist? Dann lies dich durch und werde der nächste Top-Gastronom!

*Hierbei handelt es ich um einen Affiliate Link. Bei Kauf dieses Produktes erhalten wir eine Provision, mit der Sie uns unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Weitere Artikel zu Küche

Garstufen beim Fleisch: Von Raw bis Well Done

Egal ob Roastbeef, Schweine- oder Rinderfilet - die Geschmäcker bezüglich der Garstufen von Fleisch sind sehr individuell. Manche mögen ihr Steak gut durchgegart, andere...

Speisekarte erstellen: Der ultimative Guide!

Eine Speisekarte erstellen gehört zum alltäglichen Geschäft eines Restaurants, eines Cafès oder einer Bar. Doch wie schreibe ich eine Speisekarte richtig, sodass sie der...

Messer aufbewahren: Die 4 besten Methoden zum Aufbewahren

Du besitzt zu Hause teure Messer und weißt nicht wie du sie aufbewahren sollst? So geht es nicht nur dir. Viele wissen nicht wie...

Sous Chef: Definition, Berufsbild, Gehalt

In einem hochklassigen Gastronomie-Betrieb herrscht in der Regel eine strenge Rangordnung. Dies gilt auch für die Küche. In einem Hotel mit mehreren Küchen gibt...

Dünsten: Wie es geht, was Du braucht, wofür Du es brauchst!

Was ist Dünsten? Dünsten ist eine Garmethode, bei der die Lebensmittel in ihrem eigenen Saft oder unter Zugabe von etwas Flüssigkeit garen. Es ähnelt der...

Produktratgeber

Großküchentechnik: Das braucht man für die Gastronomie!

Sie sind dabei ein Restaurant zu eröffnen oder möchten das bestehende Restaurant umstrukturieren? Dann werden Sie sich wohl mit der Großküchentechnik und den Großküchengeräten...

Geschenk für Kaffeeliebhaber – Von Kaffee-Freaks empfohlen

Kaffee-Kenner? Nein. Kaffeeliebhaber! Weihnachten steht vor der Tür und man weiß mal wieder nicht was man schenken sollte. Das Problem ist: Meist weiß man...

Die besten Kaffeebohnen für Vollautomaten im Test

Wer kann sich noch an seinen allerersten Schluck Kaffee erinnern? Kurz gesagt, jeder! Geschmeckt hat er auf jeden Fall nicht. Das gleiche passiert heutzutage...