Start Ratgeber Fachwissen Pizzateig selber machen: Pizza essen wie in Italien!

Pizzateig selber machen: Pizza essen wie in Italien!

Autor

Datum

Kategorie

Sie brauchen nicht viel um einen klassischen und echten italienischen Pizzateig selber zu machen. Dafür benötigen Sie lediglich die Zutaten Mehl, Hefe, Salz und Olivenöl. Fertig zubereitet schmeckt die Pizza, als würden Sie sich im schönen Italien befinden.

Das echte italienische Rezept für einen Pizzateig

Traditioneller Pizzateig

Vorbereitungszeit1 Std. 30 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Pizzateig
Portionen: 2
Mit diesem Rezept können Sie einen traditionellen italienischen Pizzateig selber machen.

Zutaten

  • 1 Würfel frischen Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 550 g Weizenmehl (Typ 00/Typ 550)
  • 5 EL Olivenöl
  • 320 ml lauwarmes Wasser

Anleitungen

  • Geben Sie den Würfel frischen Hefe in ca. 320 ml lauwarmes Wasser und lassen ihn aufbröckeln. Danach geben Sie 1 TL Zucker dazu und tun ihn unterrühren, bis sich alles aufgelöst hat.
  • Danach können Sie die 550 g Weizenmehl (Typ 00 ist besser geeignet) und das Hefewasser aus der Verpackung hinzugeben und miteinander verrühren, bis der Teig entsteht. Der Teig muss gerührt werden, bis er nicht mehr an den Fingern klebt.
  • Anschließend decken Sie die Schüssel ab und lassen Sie den Teig für ca. 30 bis 40 Minuten gehen. In der Zwischenzeit können Sie die Tomatensoße für den Belag selber machen.
  • Nach den 30 bis 40 Minuten können Sie dann 1 TL Salz und die 5 EL Olivenöl hinzugeben und wieder unterrühren.
  • Anschließend streichen Sie etwas Mehl über Ihre Hände und fangen an den Teig durchzukneten. Das kann dann 5 bis 10 Minuten dauern. Sie können erst mit dem Kneten aufhören, wenn der Teig geschmeidig ist und eine glatte Oberfläche hat.
    Tipp:
    Ist der Teig zu fest, dann können Sie noch etwas lauwarmes Wasser hinzugeben.
    Ist der Teig zu weich, dann können Sie noch ein wenig Mehl dazugeben. Doch es empfiehlt sich erstmal den Teig weiterzukneten, dies kann dann auch mal länger dauern.
  • Ist der Teig soweit geschmeidig genug, dann können Sie diesen zu einer Kugel formen und wieder zugedeckt, für weitere 30 bis 40 Minuten stehen lassen. In dieser Zeit sollte sich das Volumen des Teiges ungefähr verdoppeln.
  • Daraufhin müssen Sie den Teig nochmal für weitere 10 Minuten durchkneten und dann auf einer Oberfläche die mit Mehl bestreut ist, vorsichtig ausrollen. Dabei können Sie den Pizzateig entweder rund oder eckig ausrollen.
  • Anschließend die selbstgemachte Tomatensoße mit einem Löffel über den Teig streichen. Dann können Sie die Pizza auch schon belegen. Wie Sie die Pizza belegen ist Ihnen selbst überlassen. Auch dazu gibt es verschiedene Belagideen.
  • Zum Schluss müssen Sie die belegte Pizza nur noch in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen legen und für ca. 20 bis 25 Minuten backen lassen. Hierbei bietet es sich an ein Pizzablech zu benutzen. Denn dadurch erlangt die Pizza einen intensiveren Geschmack.

Belagideen für den selbstgemachten Pizzateig 

Beim belegen einer Pizza bieten sich viele verschiedene Möglichkeiten an. Sie können den Teig mit einfachen oder eher aufwendigen Zutaten belegen.

  1. einfacher Belag: Dazu gehören Käse, Tomatensauce und frische Kräuter. Auch bekannt als klassische Pizza Margherita. Vorteil hierbei ist, dass diese Zutaten den Pizzateig nicht weiter aufweichen. Dementsprechend können diese Zutaten eigentlich immer auf eine Pizza.
  2. dicker Belag: Dazu gehören Fleisch, Gemüse und ähnliches. Hier empfiehlt es sich den Teig erstmal für wenige Minuten vorzubacken. Anschließend können Sie die Pizza mit den gewünschten Zutaten belegen und weiter backen. Außerdem können Sie Zutaten wie Fleisch oder Gemüse vorher kurz anbraten, damit die Flüssigkeit entzogen wird. So verhindern Sie das man die Pizza aufweicht.

Alternative Rezepte um Pizzateig selber zu machen

Sie können auch den Pizzateig mit Trockenhefe oder auch ganz ohne Hefe selber machen. Das Rezept für den Pizzateig mit Trockenhefe finden Sie gleich hier. Möchten Sie doch lieber ganz auf Hefe verzichten, dann finden Sie das Rezept hier.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.lecker.de/pizzateig-selber-machen-so-gehts-50359.html

Bildnachweis: ©Unsplash/David Nuescheler

Die Gastrohttps://die-gastro.de
Auch nur Gastro im Kopf? Dann hast du das perfekte Online-Magazin gefunden! Die-Gastro.de schreibt rund um das Thema Gastronomie. Du möchtest gut für die Ausbildung vorbereitet sein, willst unbedingt eine Firma gründen oder weißt nicht ob du rechtlich abgesichert bist? Dann lies dich durch und werde der nächste Top-Gastronom!

*Hierbei handelt es ich um einen Affiliate Link. Bei Kauf dieses Produktes erhalten wir eine Provision, mit der Sie uns unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT






Please enter your comment!
Please enter your name here

Weitere Artikel zu Fachwissen

Vietnamesischer Kaffee: So wird er richtig gemacht!

Der vietnamesischer Kaffee ist ein unglaublicher Genuss! In der Kaffee-Szene bestellt man den Kaffee aus Vietnam unglaublich oft. Kein Wunder, denn die spezielle Zubereitung...

Porterhouse Steak richtig zubereiten, braten und grillen

Wie beim T-Bone-Steak auch zeichnet sich das Porterhouse Steak durch seinen T-förmigen Knochen aus, doch einen Unterschied hat das Steak dennoch. Wir verraten dir...

Function Sheet: Laufzettel für eine gut organisierte Veranstaltung

Ein Function Sheet Muster muss alle relevanten Informationen enthalten. Natürlich kann man dieses aber auch individuell erstellen. Das Function Sheet entspricht also im Prinzip...

Fleisch pro Tag: Wie viel ist eigentlich gesund?

Wie viel Fleisch pro Tag ist eigentlich gesund? Im Zeitalter des „Vegan ist Trend“ und Skandale um Massentierhaltung, Rinderwahnsinn und Klauenseuche bemühen sich immer...

Pizzateig ohne Hefe: Wenn es schnell gehen muss!

Sie haben Lust auf eine Pizza, doch wollen diese dennoch selber machen? Dann ist das sicherlich nicht unmöglich. Denn auch ganz ohne Hefe lässt...

Passend zum Thema

Bestseller Nr. 1
Gastronomie managen: Umsatzchancen nutzen, Kostenfallen meiden*
Axel Gruner (Autor); 200 Seiten - 15.03.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Matthaes Verlag (Herausgeber)
29,90 EUR
Bestseller Nr. 2
Der Küchencoach*
Björn Grimm (Autor); 216 Seiten - 24.10.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Matthaes Verlag (Herausgeber)
29,90 EUR
Bestseller Nr. 3
Ist das Gemüse auch vegan? Die lustigsten Restaurant-Erlebnisse eines Kellners: Oder: Die Leiden des jungen Waiters*
Riek, Olli "Gastronomicus" (Autor); 272 Seiten - 24.09.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Acabus Verlag (Herausgeber)
15,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 30.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Produktratgeber

Geschenk für Kaffeeliebhaber – Von Kaffee-Freaks empfohlen

Kaffee-Kenner? Nein. Kaffeeliebhaber! Weihnachten steht vor der Tür und man weiß mal wieder nicht was man schenken sollte. Das Problem ist: Meist weiß man...

Die besten Kaffeebohnen für Vollautomaten im Test

Wer kann sich noch an seinen allerersten Schluck Kaffee erinnern? Kurz gesagt, jeder! Geschmeckt hat er auf jeden Fall nicht. Das gleiche passiert heutzutage...

LED Kerzen: Vergleich und Empfehlung 2019

Für romantische Abende sind Teelichter perfekt! Leider halt die Packung voller Teelichter in den meisten Fällen nicht lange. Zum Glück eignen sich hierfür die...