Start Finanzen & Recht Wie gründe ich einen Betriebsrat?

Wie gründe ich einen Betriebsrat?

Autor

Datum

Kategorie

Das Betriebsverfassungsgesetz räumt Betriebs- bzw. Personalräten zahlreiche Kompetenzen ein. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört aber sicherlich die allgemeine Interessenvertretung der Arbeitnehmer sowie die Möglichkeit zur Intervention im Falle einer arbeitgeberseitigen Kündigung. Der Betriebsrat muss vor jeder Kündigung angehört werden. Das gilt selbst dann, wenn sich die betroffene Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter noch in der Probezeit befindet.

Ist der eigene Arbeitsplatz gefährdet, weil ein Unternehmen Personal abbauen oder sich gezielt von einem missliebigen Mitarbeiter trennen will, kann der Betriebsrat oft moderierend eingreifen und das Schlimmste verhindern.

Wann können Sie einen Betriebsrat gründen?

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Wahl eines Betriebsrates legt das Betriebsverfassungsgesetz fest. Gibt es in Ihrem Unternehmen noch keinen Betriebsrat, obwohl wenigstens fünf Mitarbeiter beschäftigt werden, von denen drei wählbar sind, können Sie grundsätzlich einen Betriebsrat gründen.

Wer darf an den Betriebsratswahlen teilnehmen?

Das aktive Wahlrecht, also das Recht zu wählen, steht allen Beschäftigten zu. Dazu zählen Arbeiter und Angestellte, Teilzeitbeschäftigte, Heimarbeiter, Auszubildende über 18 Jahre und auch Leiharbeitnehmer, sofern sie bereits seit mehr als drei Monaten in einem Betrieb eingesetzt werden.

Das passive Wahlrecht, also das Recht zu kandidieren und gewählt zu werden, steht allen Beschäftigten zu, die bereits länger als 6 Monate im Betrieb tätig sind. Leiharbeiter sind nicht wählbar. Der Betriebsinhaber, leitende Angestellte und angehörige des Geschäftsführungsorgans dürfen sich an der Betriebsratswahl nicht beteiligen.

Wie gehen Sie bei der Betriebsratswahl vor?

Zunächst müssen Sie eine Betriebsversammlung einberufen und einen Wahlvorstand wählen. Die Betriebsversammlung kann nach § 17 Abs. 3 BetrVG von drei im Betrieb beschäftigten Personen oder einer im Betrieb vertretenen Gewerkschaft einberufen werden. Sobald der Wahlvorstand bestimmt worden ist, kann die eigentliche Betriebsratswahl geplant und organisiert werden. Wenn noch kein Betriebsrat existiert, sollte sich der Wahlvorstand dabei in jedem Fall von einem qualifizierten Anwalt oder einer Gewerkschaft beraten lassen.

Sonderkündigungsschutz

Wer für einen Sitz im Betriebsrat kandidiert, ist ab dem Zeitpunkt der Aufstellung des Wahlvorschlags bis zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses nicht ordentlich kündbar. Eine außerordentliche Kündigung ist nur aus wichtigem Grund und mit Zustimmung des Betriebsrats bzw. deren Ersetzung durch das Arbeitsgericht möglich. Für erfolgreiche Bewerber gilt dieser besondere Kündigungsschutz für die gesamte Zeit ihrer Zugehörigkeit zum Betriebsrat. Damit Arbeitnehmer nicht bereits während der Organisation einer Betriebsratswahl „entsorgt“ werden, fallen die Initiatoren der Betriebsratswahl ebenfalls unter diese Regelung. Zu dieser Personengruppe zählen Arbeitnehmer, die zu einer Betriebs- oder Wahlversammlung einladen oder die Bestellung des Wahlvorstandes durch das Arbeitsgericht beantragt haben.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/18498/
Die Gastrohttps://die-gastro.de
Auch nur Gastro im Kopf? Dann hast du das perfekte Online-Magazin gefunden! Die-Gastro.de schreibt rund um das Thema Gastronomie. Du möchtest gut für die Ausbildung vorbereitet sein, willst unbedingt eine Firma gründen oder weißt nicht ob du rechtlich abgesichert bist? Dann lies dich durch und werde der nächste Top-Gastronom!

*Hierbei handelt es ich um einen Affiliate Link. Bei Kauf dieses Produktes erhalten wir eine Provision, mit der Sie uns unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Weitere Artikel zu Finanzen und Recht

Wie gründe ich einen Betriebsrat?

Das Betriebsverfassungsgesetz räumt Betriebs- bzw. Personalräten zahlreiche Kompetenzen ein. Zu ihren wichtigsten Aufgaben gehört aber sicherlich die allgemeine Interessenvertretung der Arbeitnehmer sowie die Möglichkeit...

Beendigung des Arbeitsverhältnisses in der Gastronomie

Kündigen heißt nicht gleich den Laden verlassen und nie wieder kommen. Andersrum gilt es auch für den Arbeitgeber, wenn er den Arbeitnehmer kündigen möchte....

Arbeitszeiten in der Gastronomie: So lange darfst du wirklich arbeiten!

Jedem ist klar, dass der Job in der Gastronomie kein Nine-to-Five Job ist und Überstunden manchmal dazugehören. Wie sehen die Arbeitszeiten in der Gastronomie...

Mindestlohn in der Gastronomie: Was du als Arbeitnehmer wissen musst!

Da sich viele Menschen im deutschen Wohlfahrtsstaat trotz eines Arbeitsverhältnisses finanziell nicht über Wasser halten konnten, wurde 2015 ein gesetzlicher Mindestlohn eingeführt. Auch der...

Schaumweinsteuer – Wie, was und wie hoch?

Der Solidaritätszuschlag soll für einen Großteil der Bundesbürger abgeschafft werden. Das bedeutet für den Staat etwa 10 Mrd. Euro weniger Einnahmen. Allerdings gibt es...

Nicht genug von Finanzen?

Letzte Aktualisierung am 11.02.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Produktratgeber

Großküchentechnik: Das braucht man für die Gastronomie!

Sie sind dabei ein Restaurant zu eröffnen oder möchten das bestehende Restaurant umstrukturieren? Dann werden Sie sich wohl mit der Großküchentechnik und den Großküchengeräten...

Geschenk für Kaffeeliebhaber – Von Kaffee-Freaks empfohlen

Kaffee-Kenner? Nein. Kaffeeliebhaber! Weihnachten steht vor der Tür und man weiß mal wieder nicht was man schenken sollte. Das Problem ist: Meist weiß man...