Start Finanzen & Recht Trinkgeld einzahlen: Das musst Du unbedingt wissen!

Trinkgeld einzahlen: Das musst Du unbedingt wissen!

Autor

Datum

Kategorie

Neben dem eigentlichen Gehalt, gehört das Trinkgeld zu den wichtigsten Einnahmen des Arbeitnehmer. Es hilft nicht nur um im Monat über die Runden zu kommen, sondern zeigt auch in einer gewissen Art und Weise, dass man sein Job gut macht. Jetzt stellt sich die Frage, wenn das Gehalt auf dem Konto irgendwann zu knapp wird und ich noch Rechnungen zu zahlen habe, kann ich mein Trinkgeld einzahlen ohne mir Sorgen zu machen?

Trinkgeld einzahlen – Freibetrag

Jedes Jahr aufs neue macht jeder ganz fleißig seine Steuererklärung, mit der Hoffnung einen kleinen Teil zurückzubekommen. Man muss wissen, dass das Finanzamt Einblicke auf dein Konto hat und somit auch sagen kann, was letztes Jahr schief lief oder ob doch alles soweit in Ordnung ist.

Jeder von uns hatte Mal den Fall, dass er wahrscheinlich zu wenig auf dem Konto hatte und dadurch Geld eingezahlt hat. Wie ist es denn mit dem Trinkgeld einzahlen, denn das sind ja nicht nur 100 Euro im Jahr. Nun ja, es gibt einen gewissen Freibetrag im Jahr den man problemlos auf sein Konto zahlen kann und dem das Finanzamt keine Beachtung schenkt. Hierbei sollte man dennoch aufpassen, dass es nicht heißt man würde Geldwäsche betreiben. Der Freibetrag für Geldeinzahlungen im Jahr liegt bei 15.000 Euro. Das hört sich viel an, dennoch gehen wir davon aus, dass jede Festangestellte Minimum 1000 Euro Trinkgeld im Monat macht, wenn nicht sogar mehr.

Beim Trinkgeld einzahlen sollte man also aufpassen, dass man nicht über den Freibetrag kommt. Es könnte sein, dass sich dann das liebe Finanzamt meldet und dir etwas vorwerfen könnte.

Trinkgeld einzahlen – Steuern

Im Grunde genommen ist Trinkgeld immer steuerfrei, wenn es von Dritte gezahlt wird, dass heißt du bedienst Gäste, kassierst sie ab und sie geben dir Trinkgeld.

Musst du dir beim Trinkgeld einzahlen Sorgen machen, dass es versteuert werden muss?

Eigentlich nicht, da es wie gesagt den Freibetrag von 15.000 Euro im Jahr gibt. Dennoch würde ich das Trinkgeld immer mit einem Verwendungszweck einzahlen und das am Besten am Schalter. Wenn du dein Trinkgeld mit einem Verwendungszweck angibst, hast du später, wenn das Finanzamt doch vielleicht aufmerksam wird, die Oberhand und kannst immer auf den Verwendungszweck „Trinkgeld“ zurückgreifen.

Passende Artikel:

Die Gastrohttps://die-gastro.de
Auch nur Gastro im Kopf? Dann hast du das perfekte Online-Magazin gefunden! Die-Gastro.de schreibt rund um das Thema Gastronomie. Du möchtest gut für die Ausbildung vorbereitet sein, willst unbedingt eine Firma gründen oder weißt nicht ob du rechtlich abgesichert bist? Dann lies dich durch und werde der nächste Top-Gastronom!

*Hierbei handelt es ich um einen Affiliate Link. Bei Kauf dieses Produktes erhalten wir eine Provision, mit der Sie uns unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Weitere Artikel zu Finanzen und Recht

Kredit für die Gastronomie: Ist es wirklich so schwer?

Für eine Gründung in der Gastronomie-Branche benötigt man viel Kapital. Je nach Bedarf und persönlichem Anspruch können die Investitions-Summen für den eigenen Betrieb schnell...

Beendigung des Arbeitsverhältnisses in der Gastronomie

Kündigen heißt nicht gleich den Laden verlassen und nie wieder kommen. Andersrum gilt es auch für den Arbeitgeber, wenn er den Arbeitnehmer kündigen möchte....

Schaumweinsteuer – Wie, was und wie hoch?

Der Solidaritätszuschlag soll für einen Großteil der Bundesbürger abgeschafft werden. Das bedeutet für den Staat etwa 10 Mrd. Euro weniger Einnahmen. Allerdings gibt es...

Wareneinsatz: Mit dieser Formel berechnen

Was ist der Wareneinsatz? Der Wareneinsatz dient im allgemeinen als Kennzahl. Sie sagt aus welche Menge oder auch Stückzahl an Waren auf das ganze Jahr...

Konzession in der Gastronomie: Das ist zu beachten!

Für eine erfolgreiche Gastronomie benötigt man ein Konzept, Geschäftsräume, Fachpersonal, Hingabe und eine Konzession. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, auszusteigen und seine eigene...

Nicht genug von Finanzen?

Letzte Aktualisierung am 15.10.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Produktratgeber

Milchaufschäumer Test 2022: Das ist der beste Aufschäumer

Es gibt wohl nichts besseres, als sich nach dem aufstehen einen schönen Kaffee mit perfekten Milchschaum zu machen. Für guten Milchschaum ist ein guter...

Geschenk für Kaffeeliebhaber – Von Kaffee-Freaks empfohlen

Kaffee-Kenner? Nein. Kaffeeliebhaber! Weihnachten steht vor der Tür und man weiß mal wieder nicht was man schenken sollte. Das Problem ist: Meist weiß man...