Start Ratgeber Fachwissen Tomahawk Steak grillen: So gelingt das Monster Steak!

Tomahawk Steak grillen: So gelingt das Monster Steak!

Autor

Datum

Kategorie

Das Tomahawk Steak bietet sich dafür an seinen Gästen ein optisch beeindruckendes Steak anzubieten. Denn durch seinen speziellen Knochen, welcher am Fleisch haftet, ist dieses Steak sehr beliebt. Dadurch ist das Grillen des Tomahawk Steaks etwas schwieriger als bei allen anderen, aber nicht unmöglich.   

Rindersteak: Das Tomahawk Steak

Gehört zu der Fleischsorte des Entrecôte und wird aus dem hinteren Bereich der Hochrippe entnommen. Der Unterschied zum Entrecôte liegt darin, dass das Tomahawk Steak mit einem langen Rippenknochen ausgestattet ist.

Das Steak erhielt seinen Namen durch eine beliebte Kriegswaffe der Indianer, nämlich dem Tomahawk. Das Tomahawk war für die Indianer eine Art Axt oder Kriegsbeil und sieht dem Knochen des Tomahawk Steaks sehr ähnlich.

Anders wie bei den anderen Rindersteak Arten, hat das Tomahawk Steak ein stolzes Gewicht von ca. 1 bis 1,5 Kilogramm.

Durch den großen Rippenknochen und durch sein hohes Gewicht, bietet sich vor allem die Zubereitung auf einem Grill an. Bei der Zubereitung in der Pfanne wird es schon zu einer richtigen Herausforderung, aber es ist definitiv möglich.

Tomahawk Steak richtig zubereiten

Tomahawk Steak würzen
Das Tomahawk Steak ausreichend bei Zimmertemperatur lagern um ein gutes Steak zuzubereiten.

Die Herkunft des Fleisches soll unbedingt bekannt sein. Meist stammt das Fleisch aus Irland, Kanada, Australien oder den USA. Je nach Rinderrasse und Rinderhaltung, entstehen Unterschiede in der Qualität und im Geschmack.

Der Erwerb eines Tomahawk Steaks ist in Deutschland erst seit wenigen Jahren möglich. Während es in den USA schon vor langer Zeit zu einem „must have“ wurde.

Das Fleisch liefert man oft gut gekühlt und daher muss das Fleisch entsprechend seine Zeit bei Zimmertemperatur verweilen. Nutzer brachten es schon in Erfahrung, dass das Steak Minustemperaturen hatte. Obwohl das Tomahawk Steak schon einige Zeit am grillen war.

Um das zu verhindern, dass Fleisch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen. Da das Fleisch sehr dick ist und ein hohes Gewicht mit sich bringt, sollte es für min. 90 Minuten in Zimmertemperatur ruhen.

Tomahawk Steak richtig grillen

gegrilltes Tomahawk Steak
Das Tomahawk Steak mit Hilfe von zwei Methoden perfekt grillen.

Damit das Tomahawk Steak seinen einzigartigen Geschmack erreichen kann. Empfehlen wir das Fleisch erst im Nachhinein zu würzen oder auch komplett auf das Würzen zu verzichten. Denn allein durch den Knochen und den Saft, erhält das Fleisch genug Würze.

Um das Tomahawk Steaks zu grillen, bieten sich zwei Methoden an die etwas länger brauchen als gewohnt. Sprich sollten Sie in diesem Fall mindestens 2 Stunden für die Zubereitung einplanen.

Einmal gibt es die „normale“ Methode und einmal die „Reverse“ Methode. Zunächst aber mehr zu der „normalen“ Zubereitung.

Die „normale“ Methode

Im ersten Schritt das Fleisch von beiden Seiten mit flüssiger Butter oder Butterschmalz einschmieren. Danach kann man das Tomahawk Steak auf den vorgeheizten Grill legen. Der Grill sollte auf die Höchsttemperatur eingestellt sein.

Ganz wichtig! Das Tomahawk Steak erst dann grillen, wenn dieser warm genug ist. Ansonsten verliert das Fleisch schon zu Beginn an viel Flüssigkeit und wichtigen Aromen.

Dann beide Seiten für etwa 2 bis 3 Minuten anbraten. Anschließend in den, auf nur 100 Grad, vorgeheizten Ofen legen. Bei der schwachen Hitze kann es dann mal 1 bis 2 Stunden dauern, bis das Fleisch seine richtige Kerntemperatur erreicht.

Um das Tomahawk Steak optimal zu grillen, empfehlen wir die Garstufe, die eine Kerntemperatur zwischen 50 und 54 Grad enthält. Bestenfalls die Kerntemperatur mit einem Temperaturmessgerät abgleichen.

Daraufhin das Fleisch vom Grill nehmen und noch für wenige Minuten ruhen lassen. Dadurch verteilt sich der Saft innerhalb des Fleisches und sorgt nochmal für einen einzigartigen Geschmack.

Erst dann kann man das Fleisch vom Knochen entfernen und in kleine Tränchen schneiden.

Die „Reverse“ Methode

Bei dieser Methode sind dieselben Schritte vorhanden, aber nur in einer anderen Reihenfolge: nämlich Rückwärts.

Im ersten Schritt das Tomahawk Steak in den, auf 100 Grad vorgeheizten, Ofen legen. Anschließend das Fleisch für 1 bis 2 Stunden garen lassen. So lange bis man die Kerntemperatur zwischen 50 und 54 Grad erreicht.

Das Fleisch ist relativ Dick und die Temperatur normalerweise sehr niedrig. Dies soll in diesem Fall auch so sein, damit man ein perfektes Ergebnis erzielen kann. Daher muss man mit etwas Geduld an die Zubereitung rangehen.

Wir empfehlen für die Zwischenzeit die Beilagen vorzubereiten. Dazu bieten sich ein Beilagen Salat oder Kartoffeln an. Nachdem das Fleisch dann die richtige Garstufe erreicht hat, kann man das Tomahawk Steak grillen.

Auch hier darauf achten, dass der Grill heiß genug ist. Nun ist das Fleisch auf dem Grill. Dann muss man es von beiden Seiten für etwa 2 bis 3 Minuten fertig braten.

Anschließend das Fleisch vom Grill nehmen und kurz ruhen lassen um den Geschmack zu intensivieren.

Und fertig ist das perfekte Tomahawk Steak.

Entfernen Sie das Fleisch vom Knochen und schneiden es in kleine Tränchen. Wir empfehlen dennoch das geschnittene Fleisch mit dem Knochen zu servieren.

So erreicht man einen guten Eindruck bei seinen Gästen und man kann ihnen die Optik des Tomahawk Steaks präsentieren. Denn bekanntermaßen isst das Auge ja mit!

Tomahawk Steak mit der Pfanne braten

Durch den großen Knochen wird es schwierig das Tomahawk Steak in der Pfanne zuzubereiten.

Um es dennoch in der Pfanne zubereiten zu können, muss man eine flache und große Pfanne benutzen. Alternativ bietet sich eine Pfanne an, welche keinen hohen Rand enthält.

Wie beim Grillen auch wird für die Zubereitung entweder die „normale“ oder die „Reverse“ Methode gewählt. Doch um ein optimales Ergebnis zu erzielen, bietet sich die Zubereitung auf dem Grill deutlich besser an.

Denn der Grill verleiht dem Steak dann doch noch einen intensiveren Geschmack.

Weitere Artikel:

Quellen und weitere Links:

  • https://www.weber.com/DE/de/grillgeschichten/grill-know-how/tomahawk-steak-powwow-am-grill/weber-154254.html
  • https://bbqpit.de/rezepte/tomahawk-steak-vom-grill/
  • https://www.gourmetfleisch.de/teilstuecke-vom-rind/tomahawksteak/

Bildnachweis: ©Unsplash/Alexander Kovacs, Sven Brandsma

*Hierbei handelt es ich um einen Affiliate Link. Bei Kauf dieses Produktes erhalten wir eine Provision, mit der Sie uns unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Weitere Artikel zu Fachwissen

Zusatzstoffe: Diese 14 Stoffe solltest du in der Gastronomie kennen

Es gibt kaum noch Produkte auf dem Markt, in denen keine Zusatzstoffe vorhanden sind. Aus diesem Grund sollte in jeder Speise- oder Getränkekarte die...

Vietnamesischer Kaffee: So wird er richtig gemacht!

Der vietnamesischer Kaffee ist ein unglaublicher Genuss! In der Kaffee-Szene bestellt man den Kaffee aus Vietnam unglaublich oft. Kein Wunder, denn die spezielle Zubereitung...

Rinderhüftsteak zubereiten: In der Pfanne & auf dem Grill

Sie möchten die Familie oder Freunde zu einem Grillfest einladen, doch möchten es relativ günstig halten? Dann lohnt es sich den Gästen ein Rinderhüftsteak...

Was ist ein Voucher? Alle Infos über die Gutscheine

Wenn du eine Flugreise buchst oder einen Hotelaufenthalt, dann bekommst du natürlich nicht das ganze Flugzeug oder Hotel in die Tüte gepackt, sondern nur...

Porterhouse Steak richtig zubereiten, braten und grillen

Wie beim T-Bone-Steak auch zeichnet sich das Porterhouse Steak durch seinen T-förmigen Knochen aus, doch einen Unterschied hat das Steak dennoch. Wir verraten dir...

Passend zum Thema

Bestseller Nr. 1
Gastronomie managen: Umsatzchancen nutzen, Kostenfallen meiden*
Axel Gruner (Autor); 200 Seiten - 15.03.2016 (Veröffentlichungsdatum) - Matthaes Verlag (Herausgeber)
29,90 EUR
Bestseller Nr. 2
Der Küchencoach*
Björn Grimm (Autor); 216 Seiten - 24.10.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Matthaes Verlag (Herausgeber)
29,90 EUR
Bestseller Nr. 3
Ist das Gemüse auch vegan? Die lustigsten Restaurant-Erlebnisse eines Kellners: Oder: Die Leiden des jungen Waiters*
Riek, Olli "Gastronomicus" (Autor); 272 Seiten - 24.09.2018 (Veröffentlichungsdatum) - Acabus Verlag (Herausgeber)
15,00 EUR

Letzte Aktualisierung am 30.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API*

Produktratgeber

Großküchentechnik: Das braucht man für die Gastronomie!

Sie sind dabei ein Restaurant zu eröffnen oder möchten das bestehende Restaurant umstrukturieren? Dann werden Sie sich wohl mit der Großküchentechnik und den Großküchengeräten...

Geschenk für Kaffeeliebhaber – Von Kaffee-Freaks empfohlen

Kaffee-Kenner? Nein. Kaffeeliebhaber! Weihnachten steht vor der Tür und man weiß mal wieder nicht was man schenken sollte. Das Problem ist: Meist weiß man...

Die besten Kaffeebohnen für Vollautomaten im Test

Wer kann sich noch an seinen allerersten Schluck Kaffee erinnern? Kurz gesagt, jeder! Geschmeckt hat er auf jeden Fall nicht. Das gleiche passiert heutzutage...