Die Interaktion mit potentiellen Kunden in sozialen Netzwerken gehört längst zur klassischen Vermarktung in den verschiedensten Branchen. Besonders der Bereich Hospitality – also Hotels wie auch Gastronomie – haben das in den vergangenen Jahren lernen müssen. Das Social Marketing im Bereich der Gastronomie ist aber nicht nur eine Herausforderung, es bietet vor allem eine Vielzahl von interessanten Chancen für die Unternehmen. Wichtig ist hier nur die richtige Strategie. Oder der passende Partner, der sich um den eigenen Erfolg kümmert.

Warum ist Social Marketing für Gastronomen so wichtig?

Die Aktivität im Internet hat längst das klassische Branchenbuch ersetzt. Unternehmen werden heute über das Internet gefunden, Kontakt entsteht via E-Mail oder eben Facebook-Seiten und Twitter-Accounts. Spätestens die Entwicklung der mobilen Technologie auf dem Smartphone und Tablet hat dafür gesorgt, dass sich Kommunikation verändert. Heute ist alles dynamischer, schneller und erwartet eine andere Form der Antwort. Gastronomen müssen sich darauf einstellen, dass ihre Kunden über die sozialen Medien aktiv werden. Social Marketing ist eine Möglichkeit, wie man die Kontrolle behalten kann.

Dass das Social Marketing für die Gastronomie heute so wichtig ist, liegt auch am verständlichen Anspruch der Kunden. Immerhin können so die Meinungen von anderen Kunden einfach eingesehen werden, Fragen werden dynamisch gestellt und beantwortet. Das Social Media Marketing ist also auch ein Stück weit der Ersatz für die Mund-zu-Mund Propaganda, die gerade für die Gastronomie über Jahrzehnte ein bedeutender Teil der eigenen Anstrengungen war.

Zuletzt folgt das Social Marketing natürlich auch einfach den heutigen Trends. Food – Essen – ist ein essentieller Bestandteil der sozialen Medien. Begriffe wie „Foodporn“ haben sich nicht umsonst entwickelt. Gutes Essen erzeugt Aufmerksamkeit, es generiert Interesse und kann aus dem kleinen Gasthaus schnell den Geheimtipp überhaupt in der Region haben. Für Unternehmen ergeben sich aus dem guten Social Marketing also viele neue Möglichkeiten der Vermarktung.

Alles in allem hat sich mit den sozialen Medien für die Gastronomen also einiges verändert. Sie werden für die Kunden nicht nur transparenter, sie haben vor allem die Möglichkeit, die eigene Werbung und das eigene Image wieder mehr in die Hand zu nehmen. Dafür ist es aber wichtig, dass auf die richtige Art und Weise gearbeitet. Schlimmer als kein Social Marketing für die Gastronomie ist nur schlechtes Social Media Marketing.

Wie kann ich mein Social Marketing verbessern?

Erst einmal geht es natürlich darum, dass die richtigen Werkzeuge für diese Form der Werbung gefunden werden. Twitter, Facebook, Instagram – welche Kanäle sind richtig, um die potentiellen eigenen Kunden zu erreichen? Auch gehört Google My Business längst zum Mix, bietet es doch die einfachsten Möglichkeiten in der Umgebung gefunden zu werden. Ansonsten sind es vor allem Facebook und Instagram die den größten Boost für Restaurants und Unternehmen aus der Gastronomie geben.

Ansonsten ist es vor allem eine Frage der Kommunikation. Eine klarer roter Faden im Umgang mit den potentiellen Kunden und den Interessenten ist im Social Marketing wichtig. Die Kunden wohl ernst genommen werden ohne dass sich die Firma bzw. das Restaurant selbst zu ernst nimmt. Eine offene Art, ein transparenter Umgang mit Kritik und eine schnelle Reaktion sind entscheidend. Wer gut mit den eigenen Kunden kommuniziert, wird die besten Interaktionen in den Social Media Kanälen erzeugen können.

Auch eine proaktive Interaktion mit den eigenen Kunden ist durchaus sinnvoll. Der Mittagstisch gehört einfach auf die sozialen Netzwerke. Gibt es neue Veranstaltungen oder Events, die ein großes Interesse generieren können? Dann sollte damit im Sinne des Social Marketing geworben werden. Alles was Interaktion erzeugt und trotzdem zum Ruf des Restaurants passt ist nicht nur erlaubt, sondern ist für einen positiven Effekt in dieser Form des Marketings entscheidend.

Zuletzt sind Kunden natürlich auch immer an Rabatten interessiert. Aktionen, Gewinnspiele und Rabatte führen dazu, dass Besucher auf den sozialen Netzwerken zu Kunden werden. Dies sind die Wege, wie ein interessierter Besuch mit der Hilfe vom Social Marketing auch tatsächlich das Restaurant besucht.

Das Social Media Marketing an Profis outsourcen

Zugegeben, mit einem Blick auf die oben genannten Tipps und Anforderungen kann das Social Media Marketing schon ein wenig überwältigend wirken. Es gibt sehr viele Dinge zu beachten und in der heutigen Zeit verzeihen nur die wenigsten Besucher einen essentiellen Fehler in diesem Bereich. Trotzdem stehen Gastronomen vor der Herausforderung, ohne Social Marketing nicht mehr leben zu können und trotzdem nicht zu viel Zeit investieren zu können.

Um diesem Spagat gerecht zu werden, kann es sich durchaus lohnen, wenn man sich einen guten Partner sucht. Die verschiedensten Agenturen und Experten bieten Hilfe bei der Umsetzung von Taktiken und Strategien im Online Marketing an. Dabei herrscht ein offener Umgang mit dem Kunden. Mit der Hilfe von Konzepten und klaren Strategien wird eine Art und Weise festgelegt, wie die externen Berater sich um das eigene Social Web kümmern sollen.

Die externen Berater und Experten sorgen dafür, dass man als Gastronom von den verschiedenen Vorteilen von Social Marketing profitieren kann. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, sich ganz alleine auf Ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. Zufriedene Kunden und trotzdem attraktives Marketing in den sozialen Netzwerken – das ist die perfekte Mischung für den Erfolg.

Jetzt Artikel bewerten!


/ 5. Bewertungen:

Die Gastrohttps://www.die-gastro.de
Auch nur Gastro im Kopf? Dann hast du das perfekte Online-Magazin gefunden! Die-Gastro.de schreibt rund um das Thema Gastronomie. Du möchtest gut für die Ausbildung vorbereitet sein, willst unbedingt eine Firma gründen oder weißt nicht ob du rechtlich abgesichert bist? Dann lies dich durch und werde der nächste Top-Gastronom!

ÄHNLICHE ARTIKEL