Jede Führungskraft gibt in den meisten Fällen sein Bestes, so gut wie möglich zu seinen Mitarbeitern zu sein. Oft fragen sich Führungskräfte dennoch, ob sie ihre Mitarbeiter alleine lassen oder ihnen sogar Verantwortung schenken können. Ein kooperativer Führungsstil gehört für diese Situation zur besten Methode um diese Fragen zu beantworten.

Was bedeutet kooperativer Führungsstil?

Wie das Wort “kooperativ” schon sagt, läuft kooperativer Führungsstil im Allgemeinen über die Kooperation zwischen Führungskraft und Angestellten. Hierbei kann die Führungskraft beispielsweise Angestellte in operative Sachen mit einbinden oder im Grunde genommen eine Stütze für kleinere Aufgaben sein, wie zum Beispiel die Bearbeitung der neuen Wochenkarte. Das Einbinden in etliche Arbeitsaufgaben hat hierbei auch in gewisser Maßen mit Vertrauen zu tun. Den Angestellten tut so etwas gut, denn es führt zu einer angenehmen Motivation.

Man sollte sich merken, dass mehrere Köpfe im Raum zu einem besseren Ergebnis führen, denn mehr Ideen bedeutet mehrere Kompetenzen die zusammenspielen. Sollten alle an einem Strang ziehen, wäre jeder am Monatsende also glücklich.

Kooperativer Führungsstil Beispiel:

Person F ist Führungskraft eines Restaurants und hat Person A als Angestellten. Es muss eine neue Monatskarte her und Person F verzweifelt, da er sich im Thema Essen nicht auskennt. Person A wird ins Büro gerufen und es wird im erzählt, dass Person F an der neuen Monatskarte verzweifelt und Person A ihm helfen sollte. Nach kurzer Zeit haben Person A und Person F eine perfekte Monatskarte und können sich demnach viel schneller wieder ihrer Arbeit widmen.

Kooperativer Führungsstil Vorteile/Nachteile

Vorteile:

  • Ein kooperativer Führungsstil zeigt uns im Wesentlichen, dass Arbeitsaufgaben viel schneller erfolgen können.
  • Motivation der Angestellten steigt durch ein kooperativen Führungsstil
  • Mal ehrlich – es macht viel mehr Spaß, wenn man Erfolge mit jemanden teilen kann.

Nachteile:

  • Es kann eine lange Zeit dauern, bis ein kooperativer Führungsstil bei den Angestellten akzeptiert wird.
  • Man darf als Führungskraft nicht vergessen, dass man die Autoritätsperson im Betrieb ist und gut sein kann eine gesunde Distanz zu seinen Mitarbeitern zu halten.

Das könnte dich auch interessieren:

[kkstarratings]

Die Gastrohttps://die-gastro.de
Auch nur Gastro im Kopf? Dann hast du das perfekte Online-Magazin gefunden! Die-Gastro.de schreibt rund um das Thema Gastronomie. Du möchtest gut für die Ausbildung vorbereitet sein, willst unbedingt eine Firma gründen oder weißt nicht ob du rechtlich abgesichert bist? Dann lies dich durch und werde der nächste Top-Gastronom!

ÄHNLICHE ARTIKEL